Schlagwort-Archive: Plagwitz

BoHei & TamTam 2017

Ein Jahr ist vergangen seit dem letzte Straßenfest auf dem Boulevard. Nun startet am Wochenende die 2. Auflage

IMG_3061.JPG

Am kommenden Samstag den 10.06.2017 bevölkern wieder zahlreiche Künstler, Akteure, Handwerker und Gastronomen von 11 bis 19 Uhr den Karl-Heine-Boulevard zwischen Felsenkeller und Albertbrücke. Damit niemand zu Schaden kommt ist die Karl-Heine-Straße für den Verkehr gesperrt.

Weitere Informationen gibt es auf der Webseite des Veranstalters , der Facebookseite Boulevardheine oder auf der Facebookseite der Veranstaltung.

Veranstaltet wird das Straßenfest übrigens von der Schaubühne Lindenfels gemeinnützige Aktiengesellschaft welche das Straßenfest Westbesuch unter neuem Namen und mit leicht verändertem Konzept erhalten möchte.

Westwerk in Gefahr

Vor über 20 Jahren war der Karl-Heine-Boulevard eine leere und heruntergekommene Straße. Inzwischen ist die Karli-West voller Leben. Vorangetrieben haben den Boulevard im Leipziger Westen meist junge Leute, Künstler, Gewerbetreibende und Kreative. Kaum einem dürfte aber auch entgangen sein, dass sich diese Entwicklung nicht aufhalten lässt. Aus einstigem Leerstand wurden sanierte Geschäfte und Wohnungen. Die Mieten steigen und vertreiben die einstigen Entwickler dieses Urbanen Raumes.

So geht es nun auch dem Westwerk. Von hier aus wurde viel im Viertel auf der Grenze zwischen Lindenau und Plagwitz gesteuert. Nun steht das Westwerk selbst vor dem Aus.

Mieten und Nebenkosten steigen, viele können sich das nicht leisten. Kommerz zieht ein. Der private Eigentümer hat Pläne für das alte Armaturenwerk. Das ist der Lauf der Dinge und eine Entwicklung die absehbar ist, aber nicht von allen hingenommen werden will. Eine bisher noch anonyme Initiative mit dem Namen „Der Westen wehrt such“ macht nun mobil. Es soll eine Infoveranstaltung und eine Kundgebung geben. Link zum Aufruf: https://westenwehrtsich.noblogs.org/post/2017/01/22/aufruf/

 

Westbesuch Herbst 2014

Boulevard Heine – Kunst . Markt . Fest

Das Straßenfest Westpaket welches jahrelang auf dem Karl-Heine-Boulevard zu Hause war, fand zu Pfingsten 2016 bereits zum zweiten mal auf dem Bürgerbahnhof Plagwitz statt. Mit dem beliebten Straßenfest zwischen König-Albert-Brücke und Felsenkeller hat das allerdings nicht mehr viel gemeinsam.

www.boulevardheine.org

Westbesuch Herbst 2014
Westbesuch Herbst 2014

Mit Boulevard Heine kehrt nun ein Straßenfest an den gewohnten Platz zurück. Bewährtes bleibt erhalten, so auch die kunterbunte Mischung der Stände aus Kunst, Kultur und Trödel. Die Gastronomen entlang der Karl-Heine-Straße werden wieder dafür sorgen, dass keine Kehle trocken bleibt und kein Magen leer. Die Schaubühne Lindenfels gemeinnützige Aktiengesellschaft (gAG) tritt nun als Träger und Organisator des Boulevard Heine auf und löst damit den Westbesuch e.V. ab.

Save the Date: Boulevard Heine am 18.06.2016 zwischen 11 und 18 Uhr

Einige Veränderungen wird es aber geben. So wird bei den teilnehmenden Ständen der Schwerpunkt auf selbst produziertem Handwerk und Kunsthandwerk liegen. Bei den Ausstellungsständen für Kunst, sowie den Ständen der Vereine und Initiativen liegt der Schwerpunkt bei denjenigen die sich im oder für den Stadtteil engagieren.

10 Jahre Westbesuch – Bericht und Bilder

10 Jahre Westbesuch – Grund zum Feiern. Doch leider haben die Wenigsten bei fast 40 Grad im Schatten eine Feier auf dem sonnigen Boulevard im Sinn. Die Badeseen in und um Leipzig waren voll, das Straßenfest dagegen ungewohnt leer.

Da kochte das Wasser im Bottich auf dem Boulevar
Da kochte das Wasser im Bottich auf dem Boulevard

In den letzten Jahren gab es immer mal wieder Regen der die Besucher allerdings nicht davon abhielt die breiten Fußwege der Karl-Heine-Straße zwischen Felsenkeller und König-Albert-Brücke zu bevölkern. Aber gerade zu dieser Jubiläumsausgabe gab es mehr Stände die Nahrhaftes anboten als Kunst und Trödel. Leider hatten nur die wenigsten Besucher das Bedürfnis etwas herzhaftes zu konsumieren. Kalte Getränke liefen besser als Erbsen aus der Gulaschkanone oder ein Handbrot oder Paela.

Eine große Pfanne Paela vorm La Cantina
Eine große Pfanne Paela vorm La Cantina

Meine Runde führte mich vom Felsenkeller auf der Plagwitzer Seite des Boulevard bis zum Westwerk und vom Cafe Albert wieder zurück zum Felsenkeller wo ich den Westbesuch im Biergarten ausklingen lies. Unterwegs führte ich kurze Gespräche mit einigen der Neuankömmlinge welche ich Euch in gesonderten Beiträgen in den nächsten Tagen vorstellen werde.

Biergarten am Felsenkeller
Biergarten am Felsenkeller

Beeindruckend fand ich unter anderem einen 8 Jahre alten Schlagzeuger vor der Grünen Villa am Westwerk am Stand von Radio Blau.

Drum 'n' Base
Drum ’n‘ Base

Zum Grübeln brachten mich diverse Blumen die auf der Straße lagen als hätte sie jemand nach einem Streit nach herum geschmissen.

Blumenschlachtfeld
Blumenschlachtfeld

Ein paar weitere Bilder findet Ihr bei Facebook oder bei Google+.

10 Jahre Westbesuch

10 Jahre Westbesuch

10 Jahre gibt es nun schon den Westbesuch auf der Karl-Heine-Straße im Leipziger Westen. Das beliebte Straßenfest auf der Grenze zwischen Lindenau und Plagwitz feiert Jubiläum. Als besonderes Highlight spielt dieses Jahr die Leipziger Band „Die Art“ (die-art.de).

10 Jahre Kunst Kultur und Trödel auf dem Boulevard – 10 Jahre Kultur- und Stadtteilfest – 10 Jahre buntes Treiben zwischen König-Albert-Brücke und Felsenkeller.

10 Jahre Westbesuch
10 Jahre Westbesuch

Zum Westbesuch am Samstag wird auf der Karl-Heine-Straße/Guthsmuthsstraße eine Podiumsdiskussion stattfinden.Sie…

Posted by Westbesuch on Montag, 29. Juni 2015

 

Aus dem Programm:

+ Stadtrat Mathias Weber lädt zum Gespräch über die Mietpreisentwicklung im Leipziger Westen ein.

+ Kinder dürfen vor dem Westwerk mit dem Kindermuseum UNIKATUM (Zschochersche Str) ihre Stadt der Zukunft bauen und auf einem riesengroßen Stadtplan präsentieren.

+ Ganztägig könnt ihr Euch mit ehrenamtlichen Mitarbeitern des Westbesuch e.V. über den Verein austauschen und Informationen über dessen Aktivitäten erfahren. KH46

+ Zwischen 12:00 Uhr und 13:30 gibt es Ecke Guthsmuthsstr. eine Podiumsdiskussion mit Baubürgermeisterin Dorothee Dubrau, dem Amtsleiter für Stadterneuerung und Wohnungsbauförderung Karsten Gerkens und Roman Grabolle von Stadt für Alle, sowie Michaela Kostov (Vorstand VLW). Modertiert wird diese Diskussionsrunde von Mathias Weber, stellvertretender Vorsitzender des Fachausschusses Stadtentwicklung und Bau.

Oldtimermuseum Da Capo

Kurz vorm dem Ende der Karl-Heine-Straße zieht schräg gegenüber vom Jahrtausendfeld ein Flugzeug auf dem Dach einer Halle die Blicke auf sich.

Flugzeug IL18 auf dem Dach des Dacapo Oldtimermuseums
Flugzeug IL18 auf dem Dach des Dacapo Oldtimermuseums

Das Flugzeug, eine ausrangierte Iljuschin IL-18, steht auf dem Dach des Oldtimermuseum welches zur Eventlocation „Da Capo“ in der Karl-Heine-Straße 105 gehört. Der Eintritt in das Automuseum mit Exponaten aus mehr als 100 Jahren Automobilgeschichte kostet 3,- € Eintritt, Ermäßigungsberechtigte  und Inhaber der Leipzig Card zahlen nur 2,- € .

Geöffnet ist das Museum  Mittwoch bis Sonntag von 10 – 16 Uhr, allerdings empfiehlt sich immer ein Blick auf die Webseite da des öfteren geschlossene Veranstaltungen stattfinden. (Link)

Einen kleinen Bericht und ein paar Bilder findet ihr im Blog Momentaufnahme.org 

Da Capo Eventhalle
Michaelis-Leipzig.de
Karl-Heine-Straße 105
04229 Leipzig

Erreichbar mit der Straßenbahn Linie 14 Haltestelle K.-Heine-Str / Gießerstr.

Jahrtausendfeld

Jahrtausendfeld

Jahrtausendfeld wird die Brachfläche in dem Karree Gießerstraße, Aurelienstraße, Karl-Heine-Kanal und Karl-Heine-Straße genannt.

Jahrtausendfeld
Jahrtausendfeld

Ihren Namen hat die fast 29.000 m² große Fläche durch ein Teilprojekt im Rahmen der Expo 2000. Zum Jahrtausendwechsel wurde von 1999 bis 2001 auf der Fläche 2 Jahre lang traditionell mit Pferd und Pflug Roggen angebaut.

1813 war die Fläche einer der Schauplätze der Völkerschlacht zu Leipzig. Einige Jahre später wurde Plagwitz einer der bedeutendsten Industriestandorte im Leipziger Westen. Bis zur Wende war das 3 Hektar große Gelände Standort der VEB Bodenbearbeitungs-geräte „Karl-Marx“ (BBG). Die letzten Produktionshallen wurden Anfang der 90er Jahre abgerissen. Ende Mai 2013 bis Mitte Juni des gleichen Jahres war auf dem Jahrtausendfeld das „Millenium Front Theater“ zu Gast. Im Juni 2014 wurde ein Teil der Fläche vom Westbesuch genutzt.

In den letzten Jahren ist es still geworden und das Areal. Alle Versuche das Gelände zu revitalisieren oder zu bebauen sind im Sande verlaufen. Von den Anwohnern wird es inzwischen als Hundewiese genutzt, am östlichen Rand am Karl-Heine-Kanal hat sich auf dem Fuß- und Radweg eine Wagenburg angesiedelt.

Nach neuesten Plänen soll eine Grundschule, ein Gymnasium und im Bereich des Kanals Wohnhäuser entstehen. Das wiederum wird aktuell von einem Rechtsstreit blockiert.

In der Zwischenzeit holt sich die Natur immer mehr vom Gelände an der Karl-Heine-Straße zurück.

Schwingt das Tanzbein im Felsenkeller: 8.11.2014 21 Uhr

Nach langem Dornröschenschlaf darf ab heute Abend 21 Uhr im Felsenkeller wieder das Tanzbein geschwungen werden.

Heute Abend spielt DJ Ekki bei der Warm-Up Party für Euch einen Mix aus Klassikern der 80er, 90er und aus den Anfängen dieses Jahrhunderts. Weitere Veranstaltungen sind bereits geplant.  Schon am 15.11. geht mit Teenage Warning Vol 1. (Slime, Fuckin‘ Faces, Zaunpfahl und anderen) der Punk in dem alten Ballhaus ab.

Mit Mrs. Greenbird am 13.03.2015 und Kontra K am 10.04. geht es dann im Frühjahr im Felsenkeller weiter. Lassen wir uns überraschen was zwischendurch noch geplant ist.

 

Neues vom Felsenkeller

Kürzlich habe ich noch gefragt „Was wird aus dem Felsenkeller?“ scheint sich nun endlich wieder etwas zu regen in den alten Gemäuern. Wie die Leipziger Volkszeitung (LVZ) berichtet soll sogar noch dieses Jahr eine Wiedereröffnung angestrebt sein.

In anbetracht der Tatsache das wir bereits Anfang Oktober haben bin ich da noch etwas skeptisch ob dieser Terminplan eingehalten werden kann. Dennoch freue ich mich das nicht wie geplant ein Supermarkt in das alte Ballhaus einzieht sondern dort weiter Veranstaltungen stattfinden sollen.

Westpaket Herbst 2014

Bericht und Bilder vom #Westpaket Herbst 2014

So ihr Lieben,

das herbstliche #Westpaket 2014 war toll. Ich hatte den Eindruck so voll war die Karli-West noch nie, oder? Klar, bei dem Wetter zog es alle raus und rein ins bunte Treiben.

Es gab wieder viel zu sehen und zu staunen. Hier und dort viele bekannte Gesichter, aber auch ein paar neue konnten wir ausmachen. Es gab wieder viel zu wenige Toiletten und die wenigen waren ziemlich überlaufen. Ich denke daran sollte noch etwas nachgebessert werden – hier und da eine Miettoilette von Ökolocus könnten die Situation etwas entschärfen. Ein großes Lob muss ich aber wirklich allen Aussprechen – sehr viele Menschen und dennoch sehr friedlich – Toll!

Und nun lassen wir Bilder sprechen.  Bericht und Bilder vom #Westpaket Herbst 2014 weiterlesen